Aufsuchende Familientherapie

Auf Grundlage des § 27 Abs. 3 SGB VIII halten wir für Familien mit therapeutischem Bedarf das Angebot der Aufsuchenden Familientherapie vor. Diese Maßnahme ist zumeist dann angezeigt, wenn andere ambulante Hilfeformen nicht den erwarteten Effekt zeigen.

Die aufsuchende Familientherapie kann dann helfen, pädagogische Prozesse überhaupt erst einmal zu ermöglichen oder auch zu unterstützen. Als therapeutische Leitung kommt ihr vor dem Hintergrund des SGB VIII eine zuvorderst pädagogische Hilfen ergänzende und flankierende Funktion zu.

Wir arbeiten in der Aufsuchenden Familientherapie im Lebensfeld der Familie. Die Termine finden in der Regel wöchentlich bis 14-tägig statt. Immer zwei Kollegen arbeiten im Tandem in einem Fall. Ziel ist es, bestehende therapeutische Bedarfe so zu klären, dass weiterführende therapeutische Hilfen anschlussfähig sein können und Entwicklungsprozesse in der Familie möglich und pädagogisch begleitet werden können.

Ziele und Aufträge werden in der Hilfeplanung miteinander besprochen und vereinbart.

Ansprechpartner_innen

Huth

Heike Huth
Regionalgeschäftsführung
Telefon: (030) 20 21 50 80

h.huth@kjhv.de

Kontakt aufnehmen

Allgemeines

Die von uns angebotenen ambulanten Hilfen werden nach § 27 in Verbindung mit § 29, § 30, § 31, § 35, § 35a SGB VIII geleistet. Sie realisieren eine individuelle, dem Bedarf entsprechende Hilfe, die flexibel den Entwicklungen der Betreuten angepasst wird (§ 27 Abs. 2 SGB VIII).

Alle Hilfen werden in der Lebenswelt der Hilfeempfängerinnen und Hilfeempfänger durchgeführt und beziehen das engere soziale Umfeld und die dazugehörige Ressourcen mit ein.

Dabei geht es immer um die Schaffung eines passenden Betreuungsarrangements für den Einzelfall,mit dem bei einem höchstmöglichen Selbstanteil Lösungen erarbeiten werden können.

Den Betreuten bzw. der Familie wird immer nur die Hilfe angeboten, die sie am Besten dazu in die Lage versetzt, perspektivisch ohne unsere Begleitung und Unterstützung ihr Leben führen zu können.

Außerdem bieten wir Leistungen an nach § 18 Abs. 3 SGB VIII – Beratung und Unterstützung bei der Ausübung des Umgangsrechts (Betreuter oder beschützter Umgang), sowie nach § 27 Abs. 3 SGB VIII – Aufsuchende Familientherapie.

Wir bieten in Berlin »KiC-Krisenintervention und Clearing« nach § 31 SGB VIII sowie die Leistung »FiF-Familie im Feld« nach § 31 SGB VIII an und führen »Familienrat« nach § 27 Abs. 2 SGB VIII durch.