Gruppenangebot Intensiv

Gruppenangebot Intensivleistung ist eine vollstationäre Hilfe nach § 34 SGB VIII in Verbindung mit § 27 SGB VIII mit sechs Plätzen für Kinder. Es gibt drei dieser Gruppen in Neukölln und Lichtenberg.

Durch eine Verbindung von Alltagserleben mit pädagogischen Angeboten soll die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen gefördert werden.

Entsprechend dem Kinder- und Jugendhilfegesetz soll dem Alter und dem Entwicklungsstand des Kindes sowie den Möglichkeiten der Verbesserung der Erziehungsbedingungen in der Herkunftsfamilie eine Rückkehr in die Familie erreicht werden bzw. die Erziehung in einer anderen Familie vorbereitet werden. Oder es wird eine auf längere Zeit angelegte Lebensform angeboten, wobei die Betreuten auf ein selbständiges Leben vorbereitet werden sollen.

Es können weibliche und männliche Kinder ab sechs Jahre (im Ausnahmefall auch jünger, z. B. bei Geschwistern) aufgenommen werden. Die Einrichtung ist besonders für Kinder geeignet, die aufgrund ihres Erfahrungshintergrundes ein besonderes Beziehungsangebot benötigen.

In der Einrichtung leben sechs Kinder in einem Haushalt mit den alternierend innewohnenden Fachkräften. So können die Kinder einen überschaubaren Gruppenzusammenhang und feste kontinuierliche Beziehungspersonen erleben.

Entsprechend dem im Hilfeplan festgelegten Bedarf wird der Arbeit mit den Personensorgeberechtigten/Eltern insbesondere bei Rückkehroption ein besonderer Stellenwert gegeben.

Diese Wohngruppen bietet Kindern einen überschaubaren Gruppenzusammenhang und feste und kontinuierliche Beziehungspersonen. Das pädagogische Konzept berücksichtigt ihren wachsenden Fähigkeiten und Bedürfnisse zu selbständigem verantwortungsbewusstem Handeln und ihre Beziehungen zur Herkunftsfamilie.

Je nach den Anforderungen im Einzelfall ist dies mit besonderen pädagogischen Angeboten zu verbinden. Als allgemeine Zielsetzungen nennen wir ausdrücklich (je nach Bedarf im Einzelfall):

Förderung der Rückkehr in die Familie:

  • Zusammenarbeit mit den Eltern und anderen Bezugsperson entsprechend dem Hilfeplan
  • Einbeziehung der Elternbeziehung in die Perspektivgestaltung
  • Bearbeitung der bisherigen Entwicklungs- und Familiengeschichte
  • Förderung der Entwicklung des Kindes

Vorbereitung der Erziehung in einer anderen Familie:

  • Zusammenarbeit mit den Eltern und künftiger Familie
  • Einbeziehung der Familienbeziehung in die Perspektivgestaltung
  • Bearbeitung der bisherigen Entwicklungs- und Familiengeschichte
  • Förderung der Entwicklung des Kindes

Heimerziehung als Lebensform und Vorbereitung auf ein selbständiges Leben:

  • Bearbeitung der bisherigen Entwicklungs- und Familiengeschichte
  • neue und damit eigene Personenbezüge
  • Kontinuität des Lebens- und Beziehungsfeldes
  • Stabilität des äußeren Lebensrahmens
  • Stabilität des personellen Lebensrahmens
  • selbständigkeitsfördernde Prozessgestaltung
  • Beratung und Unterstützung in Fragen der Ausbildung und Beschäftigung
  • Beratung und Unterstützung in Fragen der allgemeinen Lebensführung
  • Schaffung eines neuen, auf lange Sicht angelegten Lebensmittelpunktes
  • Vorbereitung auf ein selbständiges Leben
  • Erfüllung der Schulpflicht
  • Förderung der Entwicklung des Kindes

Ansprechpartner_innen

Huth

Heike Huth

Regionalgeschäftsführung
Tel.: 030 20 21 50 80

h.huth@kjhv.de

Kontakt aufnehmen

Daniela Tempel
Stellv. Regionalgeschäftsführung
Tel.: 03341 30 48 10

d.temple@kjhv.de

Kontakt aufnehmen